Zeitschriften

Ausgemistet? Haushaltsauflösung steht an? Wohin mit all den Zeitschriften? Spenden wie funktioniert’s?

Warum Zeitschriften nur begrenzt als Spende von Interesse sind – und welche Ausnahmen es gibt

Wir freuen uns über jede Unterstützung in Form von Buchspenden. Doch bei Zeitschriften sind wir etwas wählerischer. Warum? Zeitschriften sind zwar wertvolle Zeitdokumente, doch es gibt einige Gründe, warum sie als Spende nicht immer die gleiche Aufmerksamkeit erhalten wie Bücher. Trotzdem gibt es bestimmte Zeitschriften, die bei uns immer willkommen sind. Bevor Du Deine Zeitschriften entsorgst, lohnt es sich, vorher bei uns nachzufragen.

Warum Zeitschriften selten als Spende angenommen werden

  1. Kurzlebigkeit und Massenproduktion: Zeitschriften werden oft für den schnellen Konsum produziert. Ihre Aktualität und Relevanz vergehen schnell, wodurch sie weniger interessant für spätere Leser werden.
  2. Zustand und Erhaltungsprobleme: Zeitschriften bestehen oft aus dünnerem Papier und sind anfällig für Schäden. Gebrauchte Zeitschriften sind häufig in einem Zustand, der sie weniger attraktiv macht.
  3. Platzmangel: Unser Lagerplatz ist begrenzt, und wir konzentrieren uns auf Bücher, die eine längere Lebensdauer und beständigere Nachfrage haben. Zeitschriften benötigen oft viel Platz, bieten jedoch nicht immer den entsprechenden Gegenwert.
  4. Schwierigkeit bei der Katalogisierung: Zeitschriften erscheinen in Serien und Ausgaben, was die Katalogisierung und den Verkauf komplizierter macht als bei einzelnen Büchern. Der Aufwand, ein komplettes Set zusammenzustellen, ist hoch und lohnt sich oft nicht.

Zeitschriften, die eine Ausnahme machen

Es gibt jedoch Ausnahmen. Bestimmte Zeitschriften sind wegen ihrer kulturellen, historischen oder künstlerischen Bedeutung bei Sammlern und Lesern sehr gefragt. Diese nehmen wir immer gerne an:

  1. Atze, Frösi und Bummi: Diese DDR-Kinderzeitschriften sind heute begehrte Sammlerstücke. Sie bieten einen nostalgischen Wert und geben Einblicke in die Kinderkultur der DDR.
  2. Sibylle: Diese Modezeitschrift aus der DDR ist wegen ihrer hochwertigen Fotografie und ihres einzigartigen Stils bei Sammlern sehr beliebt. Sie dokumentiert die Modegeschichte und ästhetische Trends dieser Zeit.
  3. Modische Maschen: Handarbeits- und Strickzeitschriften wie „Modische Maschen“ bieten kreative Muster und Anleitungen, die oft zeitlos sind und daher einen bleibenden Wert haben.
  4. Eisenbahnzeitschriften: Zeitschriften, die sich mit Eisenbahnen und Modellbahnen beschäftigen, sind bei Enthusiasten sehr beliebt
  5. Fotozeitschriften: Zeitschriften über Fotografie sind gefragt, da sie wertvolle Informationen, Inspirationen und historische Einblicke in die Welt der Fotografie bieten.

Warum man immer nachfragen sollte

Bevor Du alte Zeitschriften wegwirfst, ist es ratsam, bei uns nachzufragen. Manche Ausgaben können auf spezielles Interesse stoßen. Hier sind einige Gründe, warum:

  • Historische Bedeutung: Zeitschriften, die bedeutende historische Ereignisse oder kulturelle Trends dokumentieren, sind wertvolle Quellen für Historiker und Enthusiasten.
  • Nostalgie: Viele Menschen suchen nach den Zeitschriften ihrer Kindheit oder Jugend, um Erinnerungen aufzufrischen.

Unser Tipp: Immer nachfragen!

Wenn Du Zeitschriften kontaktiere uns gerne. Selbst wenn Du Dir unsicher bist, ob Deine Zeitschriften einen Wert haben, lohnt sich eine Anfrage.


Einfache und bequeme Buchspenden

Wir möchten dir den Prozess der Buchspende so einfach und bequem wie möglich gestalten. Deine Bücherspende soll keine Last sein, daher bieten wir verschiedene Möglichkeiten an, wie du deine Bücher bei uns abgeben kannst:

  1. Direkt bei uns: Besuche einfach unser Ladengeschäft in der Georg-Schwarz-Straße 12 in Leipzig und überreiche uns deine Bücherspende persönlich. Wir freuen uns auf dich!
  2. Mit der Post: Falls du keine Möglichkeit hast, persönlich vorbeizukommen, kannst du deine Bücher auch ganz bequem per Post an uns senden.
  3. Mit dem Auto oder Fahrrad: Wenn du in der Nähe wohnst, kannst du deine Bücher auch mit dem Auto oder Fahrrad vorbeibringen.
  4. Mit den Öffentlichen: Für umweltbewusste Spender*innen gibt es die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu uns zu gelangen. Unser Standort ist gut erreichbar und liegt in der Nähe der Haltestelle Georg-Schwarz-/Merseburger Straße.

Du hast mehr als 10.000 Bücher? Kein Problem! Wir organisieren gerne einen Abholtermin für deine großzügige Spende. Kontaktiere uns einfach, und wir kümmern uns um den Rest.

So erreichst Du uns: Postanschrift und Laden Leipziger Antiquariat e.K. Filiale Central W33 Georg-Schwarz-Straße 12 04177 Leipzig Telefon 0341-24842370 Öffnungszeiten Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr und immer geöffnet, wenn unsere Tafel vor dem Laden steht.
(HR) (0)